Klimageräte

sanitaer-klima-eugen-kletti.jpg

Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur sind wichtige Voraussetzungen für körperliches Wohlbefinden und haben einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. Zu hohe Luftfeuchtigkeit beeinträchtigt unser Konzentrationsvermögen und verringert unsere Leistungsfähigkeit im Alltag und am Arbeitsplatz.

 

Gerade in der heißen Jahreszeit wird unser Körper durch die Hitze stark belastet. In dieser Zeit liegen die Temperaturen oft über 25 C° mit einer Luftfeuchtigkeit zwischen 60 – 70%. Wir empfinden diese Wärme als schwül und drückend und unser Kreislauf wird durch die erhöhte Schweißresorption zusätzlich belastet. In der Regel versucht man sich mit Öffnen der Fenster Abhilfe zu verschaffen. In wärmeren Jahreszeiten ist die Fensterlüftung jedoch ohne Wirkung, da nur bei einem Temperatur-unterschied ab 10 C° zwischen außen und innen oder bei Wind ein Luftaustausch stattfindet.

 

Eine weitere Belastung von zu hoher Luftfeuchtigkeit kann die Erstehung von Schimmelpilzbefall und die Verbesserung der Lebensbedingungen von Milben sein. Schimmelpilz gibt seine Sporen an die Raumluft ab und gelangt über die Atemwege in den menschlichen Körper und beeinträchtigt damit längerfristig unsere Gesundheit. Der von der Milbe erzeugte Kot gibt Allergene an die Raumluft ab und kann bei auf Milben allergischen Menschen zu allergischen Reaktionen und Atemwegserkrankungen führen.
Raumklimageräte können mit der Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsregelung in den aufgeführten Fällen Abhilfe verschaffen. Zudem können die modernen Raumklimageräte nach Bedarf eingesetzt  werden, wie z.B. bei einem Wohnungs- oder Betriebs-stättenwechsel. Sie sind neutral gestaltet und lassen sich bei einem Tapetenwechsel problemlos in das neue Umfeld integrieren.

 

Wie funktionieren Raumklimageräte?

Raumklimageräte arbeiten nach dem Kühlschrankprinzip und sind FCKW-frei. Sie sind in zwei Einheiten aufgeteilt, in die Inneneinheit und die Außeneinheit. Die von der Inneneinheit aufgenommene Wärme wird über ein Kältemittel gekühlt und gelangt über die Außeneinheit an die Außenluft. Beide Einheiten arbeiten sehr geräuscharm und können sowohl im Büro als auch im Wohnbereich und den Schlafräumen optimal eingesetzt werden.

 

Typen von Raumklimageräte

Es wird zwischen vier Grundtypen an Raumklimageräten unterschieden:

 

  1. Mobile Raumklimageräte
  2. Wandhängende Raumklimageräte
  3. Kassetten-Raumklimageräte
  4. Truhen-Raumklimageräte

 

Wichtig für die Entscheidung ist die Raumgröße, Gerätefunktion, die Installationsart und die Nutzung des Klimagerätes.

 

Zusätzlich zur Raumkühlung gibt es Raumklimageräte mit den Funktionen Frischluftzufuhr, Raumluftentfleuchten und/oder Heizen.

 

Für größere Gebäude und oder Etagen gibt es Außengeräte, die das gesamte Gebäude mit kühler Luft versorgen. Für mittlere und größer Räume empfiehlt sich ein Truhen-Raumgerät, das durch seine schmale Konstruktion an jeder Wand oder Decke seinen Platz findet. Das mobile Raum-klimagerät ist dagegen optimal durch seine Flexibilität im privaten Bereich mit Räumen bis zu 30 qm einsetzbar.
Dies ist jedoch ein kleiner Überblick über die Vielzahl von Raumklimageräte und deren Einsatzmöglichkeiten.

 

Was können wir für Sie tun?

Wir bieten einen umfangreichen Beratungsservice an, um die unterschiedlichen Typen von Klimageräten und die notwendigen Kühlleistungen auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Raum, Temperatur, Ort, perfekt abzustimmen und zu installieren.